Das Bestreben, dem historischen Klangideal des Komponisten so nah wie möglich zu kommen spielt beim künstlerischen Ansatz von Jos van Immerseel eine ebenso große Rolle wie die pure Freude am Klang historischer Instrumente an sich. Für die vorliegende Aufnahme, die vor uns ein ganzes musikalisches Panorama der französischen Musik des frühen 20. Jahrhunderts für Klarinette und Klavier ausbreitet, hat Jos van Immerseel ein Bechstein-Klavier von 1870 gewählt. Die Klarinette, die Lisy Schklyaver spielt, ist eine Dolnet Fefevre & Pigis von 1930.

Durch van Immerseels klaren und doch feinen Blick für das französische Repertoire und der Vielfalt der für dieses Programm ausgewählten Werke wird diese Aufnahme zum Fest von Klang und Poesie.