Trauen Sie Ihren Ohren. Die Musik entfaltet sich in kleinen Gesten. Im Eröffnungssatz übernimmt das Klavier den Hauptpart und verbindet sich nach und nach mit verschiedenen Partnern. Das Ohr gleitet mit Freude durch die unterschiedlichen Phasen – und dann, ein kleines Element, ein kleines Portamento der Klarinette (der Kuss der kleinen alten Frau?), ist genug um uns wissen zu lassen, dass es fast vorbei ist. Die Musik geht weiter, filigran, doch unbeirrt. Sie beschreibt eine Linie, der sie folgt, im zweiten Satz bewegt sie sich sogar entlang einer Art Walking Bass. Mit dem dritten Satz, der vom ‚Monster und den großen gelben Mohnblumen# handelt, wird der dramatische Höhepunkt erreicht. Tiefe, kraftvolle Akkorde des Klaviers und hohe Noten, die darüber flattern: das hat etwas Bedrohliches. Der Satz endet mit einem fast grausamen Fortissimo. Haben wir Angst? Oder war das nur ein weiterer dieser furchteinflößenden Tricks des  Zauberers von Oz?