Die Liebe zu historischen Tasteninstrumenten und der daraus resultierende Aufbau einer Instrumentensammlung war der Ausgangspunkt für die mittlerweile langjährige Zusammenarbeit von Jos van Immerseel und Claire Chevallier.

Auf ihren bisherigen Aufnahmen haben die beiden sich Saint-Saëns‘ Werken für zwei Klaviere und den Werken für Klavier zu vier Händen von Rachmaninow gewidmet. Auf der aktuellen CD „tastet“ sich das Duo musikalisch kreuz und quer durch Europa und trägt dabei die ungarischen Tänze von Brahms, die slawischen Tänze von Dvořák und die norwegischen Tänze von Edward Grieg zusammen.
Natürlich haben van Immerseel und Chevallier in ihrem Instrumenten-Fundus auch für dieses Programm das passende Klavier gefunden: Einen originalen Bechstein-Flügel aus Berlin von 1870. 

 

„Der ganze spezielle Sound dieses historischen Instruments und das entspannt-einfühlsame Spiel der beiden Pianisten machen diese CD zu einem ganz besonderen Leckerbissen.“
Remy Franck, pizzicato, 23.04.2017
„Dieser Klang ist eine Offenbarung!“
Crescendo, Juni 2017
„Alles ist da: viele Ausdrucksnuancen, das vorsichtige Zögern, das melancholische Träumen, und dann immer wieder bricht eine unbändige Spielfreude hervor. Selten begeistert Spiellaune so unmittelbar.“
Cornelia de Reese, kulturradio rbb, 02.06.2017
„‚Diese Aufnahme ist nicht nur klanglich eine Offenbarung, sie ist es auch und erneut künstlerisch.‘“
Robert Strobl, Toccata, September 2017