VERÖFFENTLICHUNG: März 2017

Pieno e Forte, das neue Projekt des jungen, talentierten Jazzpianisten Bram de Looze verbindet Kreativität, Spontanität und Leidenschaft. Bram denkt Jazz-Komposition und Improvisation neu: Er spielt auf drei verschiedenen historischen Klavieren aus der Sammlung des Klavierbauers Chris Maene. Jedes Instrument erfordert dabei einen individuellen stilistischen Ansatz.
Bram baut komplexe musikalische Strukturen, vermischt Jazz und zeitgenössische Musik, und formt so einen Stil entsprechend der Mechanik, dem Timbre, der Resonanz und der Lautstärke eines jeden Instruments.

Stilsicher navigiert er zwischen dem warmen, runden Klang eines original Érard von 1838, der präzisen und kristallinen Dynamik einer Reproduktion eines Anton Walter aus dem 18. Jh. und dem transparenten Klang einer Kopie eines Pleyel Concert Grand von 1843.