In der zweiten Folge der Reihe „ReSound Beethoven“ entführen uns Martin Haselböck und sein Orchester Wiener Akademie abermals an den Originalschauplatz einer Uraufführung von Beethovens Sinfonien. Wir sind zu Gast im Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, wo Beethoven am 8. Dezember 1813 im Rahmen eines Benefizkonzertes nicht nur seine Siebte Sinfonie, sondern auch sein Werk „Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria“ aufführte. 

Die letztere, heute nur noch äußerst selten aufgeführte Komposition rief den Erfinder Nepomuk Mälzel auf den Plan, aus dessen Werkstatt nicht nur das Metronom, sondern der weitaus weniger bekannte „mechanische Trompeter“ stammt. Dieser eiserne Geselle hatte an jenem Abend im damaligen Universitätssaal seinen großen Auftritt. Das Publikum war von der musikalischen Nachstellung der Schlacht, bei der die Engländer unter Lord Wellington die Franzosen besiegten, restlos begeistert.

Für die vorliegende Aufnahme stand Martin Haselböck eine originalgetreue Rekonstruktion von Mälzels Wunderautomat zur Verfügung, der wie am 8. Dezember 1813, auch auf dieser CD zwei weitere Kompositionen von Pleyel und Dussek zum Besten gibt.

JOKER CRESCENDO (plus récent) award AMADEUS award